• Kavitha Rasch

Valentinstag - Hochsaison der Schnittblumen

Aktualisiert: März 1

Wer liebt Schnittblumen zum Valentinstag? Eigentlich jeder, oder?


Blumen sind das Symbol der guten Absicht, einem besonderen Menschen eine Freude zu bereiten und Danke zu sagen. Leider ist ihr Anblick vergänglich. Selbst bei guter Pflege hängen die Blütenköpfe irgendwann traurig nach unten, bereit für den Abfall.

Das Ende einer Schnittblume ist dir und mir so vertraut. Hast du dich einmal gefragt, woher die Blumen eigentlich alle kommen und welche Reise sie bis zur Ankunft in deiner Lieblingsvase auf sich genommen haben?

Aus dem Lande der Kaaskunst kommt nicht nur guter Käse. Es ist der Dreh- und Angelpunkt des Blumenmarkts für den Import und Export von Blumen aus der ganzen Welt. Zu den wichtigsten Exportländern gehören Kenia und Äthiopien für Rosen, Ecuador u.a. für Lilien, Fuchsien sowie Orchideen und Kolumbien für Nelken. Der Blumenhandel ist ein hartes intransparentes Pflaster.

Experten empfehlen dem Kunden auf die CO2-Bilanz, faire Arbeitsbedingungen sowie die Pestizidbelastung zu achten.


Im Grunde sind es vertraute Parameter aus dem Lebensmitteleinkauf.




Darauf solltest du achten:

  • Ist der Strauß auffällig günstig, wurde sicher an anderer Stelle gespart.

  • Sind Rosen aus Europa besser? Jein. Ohne Flugzeug wird zwar CO2 eingespart, dafür müssen sie fast ganzjährig in Gewächshäusern beheizt werden, damit sie optimal gedeihen. Kenia ist eins der größten afrikanischen Anbaugebiete. Dort herrschen beste Bedingungen, dafür ist der Wasserspiegel niedrig und bringt die Plantagen in Konkurrenz mit dem, was die Bevölkerung vor Ort benötigt.

  • Massenproduktionen und Monokulturen sind ebenfalls ein Nachteil.

  • Und dann sind da noch die Pestizide. Der Einsatz von Chemie in der Schnittblumen-massenproduktion belastet die Umwelt vor Ort, die Gesundheit der Arbeiter sowie jene des Endkunden. Gerade Rosen weisen laut einem Test von Global 2000 eine hohe Belastung auf; Pestizide gelten als krebserregend, erbgutverändernd oder hormonell wirksam.


Mein Fazit:

Beschenkt eure Lieben mit regionalen und saisonalen Blumen. Diese müssen nicht mit viel Aufwand zu Lasten der Umwelt im beheizten Gewächshaus aufwachsen.



Öfters eine Freude aus Papier basteln!

Und zum Valentinstag beeindruckt sicher auch eine Blume aus Origami-Papier mit einem selbst geschriebenen Gedicht. Beide sorgt auch nach Jahren noch für Herzklopfen ohne zu verwelken! DIY-Anleitungen gibt es auf YouTube von „Bastele ich blind nach!“ bis hin zu „Brauche ein Masterstudium zum Nachbasteln.“


Das Gute ist, man kann sich auf YouTube für das Nachbasteln Zeit nehmen und das Video dazu 47 Mal anschauen. Der Video-Inhaber freut sich :-)


Origami-Blumen: Idee zum Nachbasteln


#valentinstag #blumen #rosen #origami

6 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen