Über mich

Kavitha ist mein indischer Name

und bedeutet Poesie.

 

#Drei Fragen an Kavitha Rasch

Was macht mich als Autorin aus?

Als Kind erweckte ich viele ausgedachte Figuren mit Buntstiften zum Leben. Heute kombiniere ich meine Fantasie mit meinem Wortschatz. Für das passende Bildmaterial binde ich talentierte Illustratorinnen mit ein. Fernlehrgänge und Seminare rund um Journalismus, Belletristik, Lyrik, Dramaturgie sowie die Basics zum Schreiben von Drehbüchern haben mich fortlaufend bereichert und meine Affinität fürs professionelle Schreiben untermauert. Abgerundet habe ich diesen Werdegang mit einer zweijährigen Ausbildung zur PR-Beraterin an der Journalistenschule in Berlin. Aus einer mehrjährigen betriebswirtschaftlichen Funktion heraus wechselte ich beruflich vor über zwei Jahren in den Bereich der Unternehmenskommunikation, wo ich nun als Referentin für Executive Communications sowie Global Communications tätig bin.


Warum ausgerechnet Umweltbildung?

Meine Gegenfrage: „Was macht unsere Welt so besonders?“ Die Flora und Fauna der einzelnen Kontinente. Teilweise über Millionen von Jahren entstanden. Wenn ich auf Reisen bin, möchte ich fremde Kulturen, Bräuche, Landschaften, Klimabegebenheiten und die Lebensräume der Tiere verstehen lernen. Dieses Bedürfnis fließt in meine Kindergeschichten zur Umweltbildung mit ein.

Mein Herz für Tiere war der Impulsgeber für das erste Kinderbuch „Umweltsch(m)utz im Einkaufswagen“. Eine charmante Kurzgeschichte über den Zusammenhang zwischen alltäglichem Kaufverhalten und veränderten Lebensbedingungen der Eisbären. Dieses Buch wurde auch vom Bundesamt für Naturschutz guten Gewissens unter den „Naturdetektiven“ online verlost.

In dem Buch „Club der Wildmüllhasen“ eröffnet ein Hase einen neuen Blick auf herumliegenden Müll in der Natur. Aktuell entsteht die Geschichte „(K)einmüllmeer“ in der die Lieblingsspeisen der Meeresbewohner im Müll untergehen. Star der drei Bücher ist Elvis Einweg, eine mutige Einwegflasche mit reinem Herzen und schlechtem Gewissen.


Das Interesse an fremden Kulturen und Bräuchen habe ich in dem Buch „Schneeflocken in Afrika“ einfließen lassen sowie in meine Kurzgeschichte "Schicksalhaftes Päckchen" aus dem Kurzgeschichten-Wettbewerb zum Thema „Feldforschung“, wo ich den 2. Platz belegt habe. Die restlichen Geschichten sind Produkte meiner romantischen Ader.


Was mache ich in meiner Freizeit?

Audible vergöttern, Filme schauen, Obi-Märkte besuchen und dort DIY-Projekte ausdenken, mit meinem Partner um die Welt reisen, Kultur und Natur (er)leben, Wandern, Tiere fotografieren, gerne auch unter Wasser beim Tauchen. Kurz gesagt:

>> Ich liebe es neugierig mit mehr Herz als Verstand durchs Leben zu gehen! <<

 

Kavitha Rasch

Abo-Formular

Newsletter abonieren

©2020 Kavitha Rasch